Fiskaltaxameter

Seit dem 1.1.2017 gibt es die Möglichkeit, ein sogenanntes Fiskaltaxameter nach dem Insikaverfahren (www.insika.de) im Taxi zu installieren. Hierbei wird im Taxameter eine Art Simkarte der Bundesdruckerei bei der Aufzeichnung aller Fahrten zwischengeschaltet, die die Fahrtdaten an das Finanzamt übermitteln soll. In Hamburg und Berlin ist dieses Verfahren bereits Pflicht. Bedeutet: Ohne Fiskaltaxameter keine Verlängerung für's Taxi (BOKraft).
Näheres:

https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Kreisverwaltungsreferat/Gewerbeangelegenheiten-und-Gaststaetten/Gewerblicher-Kraftverkehr/Taxigewerbe.html

In München gilt (noch - Stand Januar 2017): Zeichnen sie nunmehr Ihre Fahrten (zu 7% oder 19% Mehrwertsteuer) nicht mehr in Summe auf, sondern speichern Sie diese Daten einzeln auf einem Server: Also jede Fahrt, zu 7% oder 19% Mehrwertsteuer, einzeln täglich notieren.